Das ErftstadtWiki sucht Bilder und Fotos aus Ihrem Fotoalbum. Jetzt unterstützen!

Splitterschutzzelle

Aus ErftstadtWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Splitterschutzzelle ist eine Vorrichtung, die Personen Schutz vor Splittern gewähren sollen. Eine andere Bezeichnung ist Einmannbunker.

In Liblar wurden während des Zweiten Weltkrieges mehrere solcher Splitterschutzzellen genutzt. Sie gerieten in Vergessenheit. 2015 wurden drei derartige Splitterschutzzellen wieder gefunden, als das Gebiet zwischen Carl-Schurz-Straße und Stadtgarten gerodet wurde. Diese Splitterschutzzellen sind etwa zwei Meter hoch, haben eine Türöffnung, eine Notluke und mehrere Luftöffnungen. Zwei Personen können in solch einer Zelle sitzen.

Einmannbunker im Stadtgarten
Einmannbunker im Stadtgarten

Diese Bunker sollen erhalten bleiben. Ein Bunker steht heute im Liblarer Stadtgarten. Ein weiterer Bunker wurde am Ortseingang von Bliesheim aufgestellt, wo er vom Rohmedräjer-Club betreut wird. Den dritten Bunker stellte die Stadt Erftstadt dem Rheinischen Industrie-Bahnmuseum in Köln zur Verfügung.

Quellen[Bearbeiten]

  • Horst Komuth: Einmannbunker rückt in die Mitte, Kölner Stadtanzeiger, Rhein-Erft, 29. Juni 2022, S.25