Das ErftstadtWiki sucht Bilder und Fotos aus Ihrem Fotoalbum. Jetzt unterstützen!

Ehemaliger Fronhof (Carl-Schurz-Straße)

Aus ErftstadtWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger Fronhof
Aufnahme aus dem Jahr 2009
Aufnahme aus dem Jahr 2009
Adresse
Erbaut
Zerstört
Art
Denkmal
Ja
Denkmalnr.
033

Der ehemalige Fronhof des Stiftes Dietkirchen ist eine Hofanlage in Liblar neben der Kirche St. Alban.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Gehöft befindet sich auf einem Grundstück von 1.527 qm und hat eine Nutzfläche von etwa 1000 qm.[1]

Das zweigeschossige, weiß getünchte Backsteingebäude mit Satteldach stammt überwiegend aus dem 18. Jahrhundert. Die Sprossenfenster des sechsachsigen Wohnhauses sind regelmäßig angeordnet, in der vierten Achse liegt der Hauseingang. Der an das Wohnhaus anschließende Trakt mit korbbogiger Einfahrt reicht bis zur Mauer des Kirchhofs von St. Alban.[2]

Besitzer war die Systeam GmbH. Nach einem geeigneten Umbau im Jahre 1993[1] betrieb diese GmbH dort von 1995 bis 2023 eine Fachklinik für Suchtkranke. Diese Fachklinik zog im März 2023 in einen Neubau in der Radmacherstraße um. Derzeitiger Besitzer ist die Wohninvest Holding.[3][4]

Am 12. August 1982 wurde die Hofanlage unter der Nummer 033 in die Erftstädter Denkmalliste aufgenommen.

Bilder[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Kölner Stadtanzeiger, 9.9.2023, Rhein-Erft, S.36
  2. Frank Bartsch, Dieter Hoffsümmer, Hanna Stommel: Denkmäler in Erftstadt. Erftstadt 1998–2000. Kap. 14.4 Liblar Ehemaliger Fronhof
  3. In Erftstadt-Liblar wird eine neue Fachklinik für Suchtkranke gebaut. In: ksta.de. 15. Oktober 2020.
  4. Kölner Stadtanzeiger, Rhein-Erft, 22.2.2033, S.22
Dieser Text basiert auf dem Artikel Liste der Baudenkmäler in Liblar aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.