Freie Waldorfschule Erftstadt

Aus ErftstadtWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freie Waldorfschule Erftstadt
[[Datei:|280x280px|rahmenlos|zentriert|]]
'
Gründung
Schulform
Schüler
400
Lehrer
Schulleitung
Matthias Nantke
Telefon
(02235) 4 60 80
Fax
(02235) 46 08 19
Haltestelle
[[]]

Die Freie Waldorfschule Erftstadt ist eine Waldorfschule in Liblar.

Beschreibung[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem 1989 die Gründung einer Waldorfschule in Derkum scheiterte, wurde im Juni 1990 von dem neu gegründeten Schulverein ein provisorische Standort am Schießendahl in Liblar gefunden. Während der Sommerferien wurden zwei Schulpavillions in Elternarbeit aufgebaut und am 20. August der Schulbetrieb mit 63 Schülern in drei Klassen aufgenommen. Für offizielle Anlässe wie Einweihungen, Klassenspiele und Schulfeiern wurde die Aula der Gottfried-Kinkel-Realschule genutzt.

Im Verlauf der nächsten Jahre entstanden auf dem einem 30.000 m² großen Gelände, das von der Schulgemeinschaft erworben wurde, in sechs Bauabschnitten die eigentlichen Schulgebäude.

Im erste Bauabschnitt wurde 1992 das Unterstufengebäudes errichtet, das den Klassen 1 bis 4 als Unterrichtsraum diente. In den ersten Jahren mussten Schüler und Lehrer während der Pausen zwischen den Pavillons und dem neuen Unterstufengebäude pendeln.

Der Innenausbau des 1993 errichteten Mittelstufengebäudes, sowie die Pflasterung des Schulhofs, erstreckte sich bis zum Ende des Jahres. Das Mittelstufengebäude (Klassen 5 bis 8), das auch Schulsekretariat, das Lehrerzimmer und einen Aufenthaltsraum für Wartekinder beherbergte, wurde 1994 bezogen.

Im Jahr 1997 wurde der Bau der Turnhalle begonnen, die über viele Jahre auch als Aula genutzt wurde. Gleichzeitig wurde der Grundstein für das Kunstgebäude gelegt, das Platz für die Fächer Eurythmie, Kunst und Musik bot.

Das im Jahr 2003 fertiggestellte Oberstufengebäude beherbergt im Erdgeschoss Funktionsräume für Chemie und Physik sowie das Schülercafé. Die übrigen Räume in den oberen Stockwerken dienen den Klassen 9 bis 13, wobei im zweiten Obergeschoss eine Bibliothek eingerichtet wurde.

Im Jahr 2010 wurde die provisorische Küche im Kunstgebäude erweitert und modernisiert. Zusätzlich wurde in diesem Jahr in der Nähe des Schulgartens ein Gartenbau-Gebäude errichtet.[1]

2022 wurde nach dreijähriger Bauzeit ein Veranstaltungssaal mit einer Grundfläche von 765 m² und 406 Sitzplätzen fertiggestellt.[2]

In der Nacht zum 23. September 2023 zündeten Unbekannte Papier- und Müllcontainer an, die in einem Unterstand direkt am Oberstufengebäude untergebracht waren. Durch das Feuer wurden das angrenzende Gebäude und darin befindliche Telefonanlage sowie die IT-Infrastruktur beschädigt.[3] Im November wurden Übergangscontainer aufgestellt, in denen vier Klassen der Jahrgangsstufen 9 bis 12 bis zur Renovierung des Oberstufengebäudes unterrichtet werden[4].

Schulleitung[Bearbeiten]

Bekannte Schüler*innen[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unsere Geschichte. In: waldorfschule-erftstadt.de. Abgerufen am 22. Februar 2024.
  2. Waldorfschule Erftstadt - Neuer Saal für Tanz, Musik und Theateraufführung. In: ksta.de. 14. Oktober 2022.
  3. Einige Räume der Waldorfschule in Erftstadt sind nicht mehr nutzbar. In: ksta.de. 24. September 2023.
  4. Erftstadt: Schüler nach Brand in Containern untergebracht. In: radioerft.de. 6. November 2023.