Das ErftstadtWiki sucht Bilder und Fotos aus Ihrem Fotoalbum. Jetzt unterstützen!

Stadtwappen

Aus ErftstadtWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Stadt Erftstadt

Das Stadtwappen ist ein offizielles Hoheitssymbol der Stadt Erftstadt.

Blasonierung[Bearbeiten]

"In grün eine silberne (weiße) rechte Flankenleiste und zwei am linken Schildrand anliegende goldene (gelbe) Quadrate."

Wappenbegründung[Bearbeiten]

"Grüner Schildgrund, stehend für Natur und Gesundheit, mit einem silbernen (weißen) Flussband als rechte Flankenleiste, die Erft symbolisierend, die der Stadt den Namen gegeben hat. Am linken Schildrand zwei anliegende goldene (gelbe) Quadrate, deren Anordnung ein "E" hervorbringt, als deutlich hervortretendes "Gemerk" für Erftstadt."[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Erftstadt erhielt mit der Eingliederung in den Erftkreis und aufgrund der Genehmigung durch den Kölner Regierungspräsidenten am 15. März 1974 ein eigenes Wappen, das von dem Berliner Grafiker Josef Günterberg geschaffen wurde. Es handelte sich um den zweiten Wappenentwurf, da sein erster Entwurf vom Hauptstaatsarchiv in Düsseldorf beanstandet worden war. Der erste Wappenentwurf enthielt bereits die im heutigen Wappen enthaltenen Elemente, wobei allerdings die heute durch ein weißes Band signalisierte Erft dort in blau gehalten war und die beiden gelben Rechtecke als rote Kreise existierten.[2]

Nutzung des Stadtwappens[Bearbeiten]

Da das Stadtwappen als Hoheitssymbol der Stadt Erftstadt nicht ohne weiteres durch Privatpersonen, Vereine und Firmen genutzt werden darf, hat die Stadt als Alternative ein offizielles Wappenzeichen entwickelt. Dieses Wappenzeichen ist frei zugänglich und darf ohne Genehmigung zu jedem Zweck verwendet werden. Gleichzeitig wird damit die Verwendung des offiziellen Stadtwappens untersagt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Stadtwappen. In: erftstadt.de. Abgerufen am 20. März 2024
  2. Ralf Othengrafen: In den besten Jahren – 40 Jahre Erftstadt. Erftstadt Jahrbuch 2010, Stadt Erftstadt 2009; S. 5–18.
Dieser Text basiert auf dem Artikel Erftstadt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.