Das ErftstadtWiki sucht Bilder und Fotos aus Ihrem Fotoalbum. Jetzt unterstützen!

Johannisbrücke

Aus ErftstadtWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johannisbrücke
Aufnahme aus dem Jahr 2012
Aufnahme aus dem Jahr 2012
Erbaut
Zerstört
Art
Denkmal
Ja
Denkmalnr.
056

Die Johannisbrücke ist eine Straßenbrücke in Gymnich, auf der die Balkhausener Straße (K 50) die Kleine Erft überquert. Sie ist benannt nach dem Brückenheiligen Johannes von Nepomuk, dessen Statue sich am nördlichen Brückenrand befindet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Johannisbrücke, eine barocke Bogenbrücke, wurde um 1740 im Auftrag des Schlossherrn des Schlosses Gymnich Theodat Freiherr von und zu Gymnich auf dessen Anwesen erbaut. Sie besitzt bis heute etwa in der Mitte an der Nordseite eine beinahe lebensgroße Steinfigur des Brückenheiligen Johannes von Nepomuk, auf der Südseite steht ein Wappenstein mit dem Allianzwappen von Gymnich/Frankenstein. Die Adelsfamilie von und zu Gymnich residierte bis 1825 (dem Todesjahr der letzten Namensträgerin Johanna Maria Magdalena Felicitas Freiin von und zu Gymnich) im Schloss Gymnich.[1]

Da die Brücke selbst sehr schmal ist, wurden sie und ihre Figuren im Laufe der Geschichte mehrfach beschädigt und restauriert. So stürzte der Brückenheilige in den frühen 1980er Jahren nach einem Unfall in die Erft und 2008 wurde ein Teil der südlichen Brückenhälfte bei einem Verkehrsunfall zerstört. Vom August bis November 2009 wurde die Brücke entsprechend restauriert, dabei wurde die Fahrbahn durch Stahlbeton verstärkt und originalgetreu verpflastert, außerdem wurden die Nepomukfigur und der Wappenstein restauriert und neu aufgestellt. Seit Juni 2010 besteht zudem eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke parallel zur Johannisbrücke mit wenigen Metern Abstand.[2]

Am 18. Januar 1983 wurde die Johannisbrücke unter der Nummer 056 in die Erftstädter Denkmalliste aufgenommen.

Bilder[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …

Weblinks[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Matthias Weber: Erftstadt-Gymnich. 1. Auflage 1984, J.P. Bachem Verlag Köln; S. 133–134.
  2. Aktuelles. In: erftstadt-gymnich.de. Abgerufen am 25. April 2023
Dieser Text basiert auf dem Artikel Johannisbrücke (Gymnich) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.