Das ErftstadtWiki sucht Bilder und Fotos aus deinem Fotoalbum. Jetzt unterstützen!

Heinz Küpper

Aus ErftstadtWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinz Küpper
Aufnahme von 2011
Aufnahme von 2011
Geburtstag
Geburtsort
Weilerswist
Todestag
Todesort
Brühl
Beruf

Heinz Küpper war ein deutscher Politiker der CDU.

Leben[Bearbeiten]

Küpper legte 1955 das Abitur am Emil-Fischer-Gymnasium in Euskirchen ab. Im Anschluss studierte er an der Pädagogischen Hochschule in Köln. Küpper unterrichtete an mehreren Schulen der heutigen Stadt Erftstadt. Ab 1966 war er Rektor der Adolph-Kolping-Schule in Lechenich und von 1969 bis 1975 Rektor der daraus hervorgegangenen Theodor-Heuss-Schule.

Heinz Küpper war seit 1953 Mitglied der CDU und von 1964 bis 1974 Stadtverordneter in Lechenich bzw. Erftstadt. Nach seiner Wahl zum Kulturdezernenten der Stadt Erftstadt am 1. Oktober 1981 bekleidete er dieses Amt vom 1. Januar 1982 und das des Ersten Beigeordneten fast 18 Jahre lang bis zu seiner Verabschiedung in den Ruhestand zum 30. September 1999.

Engagement[Bearbeiten]

Küpper gehörte 1991 zu den Initiatoren der Städtepartnerschaft mit Jelenia Góra und war Mitbegründer des Freundeskreis Erftstadt - Jelenia Góra. Von 1991 bis 2014 unterstützte er den Verein als Beisitzer, von 2005 bis 2011 auch als 2. Vorsitzender.[1]

Darüber hinaus war Küpper fast 60 Jahre lang Mitglieder der Lechenicher Narrenzunft, sowie Mitbegründer des LNZ-Senats und [[1993]/1994 Senatspräsident.

Für sein Engagement wurde ihm 1982 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Traueranzeige, veröffentlicht am 29. September 2023 in der Werbepost
Dieser Text basiert auf dem Artikel Heinz Küpper (Politiker) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.