Das ErftstadtWiki sucht Bilder und Fotos aus Ihrem Fotoalbum. Jetzt unterstützen!

Karauschenweiher

Aus ErftstadtWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Karauschenweiher ist ein kleiner Braunkohletagebau-Restsee, der in der Ville unmittelbar östlich des Liblarer Sees liegt. Das Gebiet um den See ist seit 1984 als Naturschutzgebiet Am Karauschenweiher (Kennung BM-020) ausgewiesen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Ende 1959 entstandene Karauschenweiher ist mit einer Wasserfläche von ca. 1,3 ha einer der jüngsten und kleinsten Villeseen. Seine maximale Tiefe beträgt 2,4 m.[1] Das gesamte Naturschutzgebiet umfasst eine Fläche von etwa 7 ha[2]. Der Name des Sees leitet sich von der Karausche ab, einer Karpfenart, die dort heimisch ist.

Lage[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …

Weblinks[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karauschenweiher. In: naturpark-rheinland.de. Abgerufen am 25. Mai 2022
  2. Naturschutzgebiet Am Karauschenweiher (BM-020). In: naturschutzinformationen.nrw.de. Abgerufen am 25. Mai 2022