Wasserwerk Kierdorf

Aus ErftstadtWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Wasserwerk Kierdorf ist ein ehemaliges Wasserwerk in Erftstadt. Es liegt im Westen von Kierdorf an der K 46 (Goldenbergstraße 13).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Wasserwerk wurde 1913/14 nach Planung des Architekten Alfred Fischer im Auftrag von RWE erbaut, und umfasste zunächst eine Pumpenhalle und einen Wasserbehälter mit einem Volumen von 1.000 m³. Die Anlage diente der Wasserversorgung des Kraftwerks Goldenberg (damals Vorgebirgszentrale) in Hürth-Knapsack.[1]

Von 1924 an wurde das Werk gemeinsam mit dem ca. 600 m südwestlich neu gebauten Wasserwerk Dirmerzheim betrieben, um den steigenden Wasserbedarf des Kraftwerks abdecken zu können. Die ursprünglichen Brunnen waren bis zur Mitte der 1950er Jahre in Betrieb und wurden dann bis auf einen zugeschüttet. Zwischenzeitlich war das Gemeinschaftswerk um 26 weitere Brunnen mit einer Tiefe von bis zu 250 m erweitert worden, die für die Entwässerung des Erftbeckens zum Betrieb des Tagebaus Frechen benötigt wurden. Am 1. Januar 1963 wurde der gemeinsame Betrieb der Wasserwerke in Dirmerzheim und Kierdorf beendet. Das Werk in Kierdorf diente in der Folge nur noch der Trink- und Brauchwasserversorgung des Kraftwerks.[1]

Lage[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …

Weblinks[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Wasserwerk Kierdorf, In: kuladig.de. Abgerufen am 15. Juli 2022